FISCHBACH Luft- und Ventilatorentechnik GmbH

Die FISCHBACH GmbH wurde 1922 in Daaden von Robert Fischbach gegründet. Neun Jahre später wurde der Betrieb nach Neunkirchen/Siegerland verlegt. Nach mehrmaligen Umstellungen des Fertigungsprogrammes wurde dann im Jahre 1966 mit der Produktion des Fischbach-Compact-Gebläses (Radialventilator) mit Scheibenankermotor begonnen.

Fischbach Firmengebäude

FISCHBACH verfolgt stets die Auffassung, Produkte der Lüftungtechnik und Ventilatorentechnik zu entwickeln, die technisch ausgereift und marktgerecht konzipiert sind. Herausragende Beispiele sind unsere Radialventilatoren, Axialventilatoren und die Dachventilatoren der Flach- und Normbaureihe.

Seit 2003 wird eine neue Strategie in unserem Unternehmen verfolgt: das neue Führungsteam hat sich vorgenommen die Zukunft des Unternehmens auf eine neue Basis zu stellen.

Die neuen Richtlinien sind:

  • gezielte Neuinvestitionen
  • Produkte für neue Märkte
  • neue Technologien
  • Produkterneuerung
  • mehr Flexibilität
  • größere Kundennähe
  • Komplettlösungen

Wir garantieren Ihnen robuste Qualitat – mit Brief und Siegel

1. KOMPROMISSLOSE KOMPETENZ

Wer ein so umfangreiches Leistungsangebot wie wir anbietet, muss jeden Ablauf und Produktionsschritt sicher und präzise beherrschen. Einem Uhrwerk gleich, greift bei uns ein Zahnrad ins andere. Das perfekte Zusammenspiel von motivierten und kompetenten Mitarbeitern zeichnet unser Unternehmen nicht nur aus, sondern ist existenzieller Bestandteil unserer Unternehmensphilosophie.

2. EIGENES PRÜF- UND TESTLABOR UND ZUSÄTZLICHE KONTROLLEN

Das Qualitätsmanagement unseres großen Fertigungsbetriebs in Neunkirchen garantiert die Erfüllung aller europäischen Normen. Darüber hinaus führen wir zusätzliche, weitreichende Qualitätskontrollen in unserem Prüflabor durch, weil wir für unsere Kunden eine lückenfreie Sicherheit garantieren wollen.

3. OPTISCHE MESSSYSTEME UND TECHNISCHE DOKUMENTATION

Wir dokumentieren unsere Qualitätsüberwachung kontinuierlich, um Qualität nicht nur zu sichern, sondern auch weiter zu optimieren. Denn auch für uns gilt:

— Das Gute muss dem Besseren weichen. —